Malta:  Wachstumsstarkes Umfeld für Firmengründungen mit vorteilhaften Steuerbedingungen
Oct2016

Malta: Wachstumsstarkes Umfeld für Firmengründungen mit vorteilhaften Steuerbedingungen

18 October 2016
Budget 2017 schafft neue Anreize und bestätigt klaren Kurs

Malta’s Wirtschaft wird im Jahr 2016 um 4,1 Prozent wachsen bei einer Inflationsrate von rund 1 %. Das Kreditrating wurde von Standard and Poor’s auf A- angehoben.

Es wird erwartet, dass die Inflationsrate in 2017 auf 1,5% ansteigt.Bei der Vorstellung des neuen Budgets 2017 hat die Regierung unter anderem folgende Eckpunkte festgelegt:

Steuerliche Maßnahmen

  • Übertragung von Firmenanteilen
    Wenn Eltern sich entscheiden, Ihr Busisness in 2017 auf ihre Kinder zu übertragen, beträgt die Steuer hierfür lediglich 1,5% anstatt bisher 5%.
  • Wer bis zu 0,5% Anteile an einem Unternehmen hält, das an der Malta-Börse gelistet ist, kann eine Steuerrückerstattung auf Dividenden beantragen.
  • Beim Erwerb von Immobilien auf Gozo wird die Grunderwerbssteuer auf 2% (von regelmäßig 5%) reduziert, wenn der Vorvertrag (convenju) in 2017 abgeschlossen und der definitive Kaufvertrag (final deed) bis spätestens Ende 2018 abgeschlossen wird.

Unternehmenssteuern und Financial Services

  • Malta’s Recht, ein wettbewerbsfähiges Steuersystem zu haben und weiterhin auszubauen, auf der Basis von Transparenz und Informationsaustausch wurde von der Regierung unterstrichen. Das Malta Holding – Trading Modell mit dem Effekt einer insgesamt 5%igen Versteuerung auf Unternehmensebene wurde damit bestätigt.
  • Neue vorteilhaften Rahmenbedingungen für ausländische Investoren sollen geschaffen werden.

Gaming und Digitale Wirtschaft

  • In 2017 werden einige Änderungen bei der Gaming-Gesetzgebung eingeführt werden mit dem Ziel, die Anforderungen der Gaming-Industrie an Innovationen zu stärken bei gleichzeitiger Gewährleisung gesellschaftlich verantwortlichen Handelns.
  • Malta will der weltweit erste „WIFI state“ werden, indem neue Hot Spots für drahtlosen Internetempfang eingerichtet werden. Eine Cybersecurity Strategie wird umgesetzt werden.

Abbau von Bürokratie

  • Ab Anfang 2017 müssen Unternehmer, die ein Geschäft oder ein anderes „commercial business“ in Malta eröffnen wollen, keinen Gewerbeschein („Trading Licence“) mehr beantragen. Dies soll die Zeit für die Eröffnung eines Business in Malta von derzeit 30 auf 3 Tage reduzieren.

Tourismus

  • Restaurants und Hotels werden deutliche Steuererleichterungen („Tax credits“) erhalten für die Durchführung von Renovierungsarbeiten (bis zu EUR 50.000 für Restaurants und EUR 200.000 für Hotels).
  • Steueranreize werden auch gewährt in einer Höhe von bis zu EUR 10.000 an Tax credits für die Einstellung von internationalen Chefs in lokalen Restaurants.

Dieser bunte Strauß an Maßnahmen belegt, dass das südlichste EU-Mitgliedsland sowohl eine positive wirtschaftliche Entwicklung nimmt als auch sehr darauf achtet, seine Attraktivität zu stärken und die Rahmenbedingungen für Investoren transparent und verlässlich zu halten.

Wenn Sie Interesse haben, mehr über die Möglichkeiten einer steuerlich interessanten Unternehmensgründung auf Malta zu erfahren, wenden Sie sich direkt an uns unter kresse@kresse-law.com. Kresse International ist eine Spezialkanzlei für Firmengründung und –beratung und ein anerkannter Corporate Service Provider.